Loading...
Loading...

Kirchenchor Binsfeld

Benutzerbewertung: / 1
SchwachPerfekt 

Kirchenchor Binsfeld

- Beitrag von der ehemaligen Vorsitzenden Klothilde Willems -

100 Jahre und noch viel mehr
Am 4. September 1983 war es soweit; der Kirchenchor Binsfeld wurde 100 Jahre alt. Schon früh am morgen traf sich der Chor zur Vorbereitung des feierlichen Festgottesdienstes.

Eingeladen hatte der Kirchenchor mit einem schönem Gedicht: 

 
"Am 4. September ist es soweit,
der Binsfelder Chor ist zum Feiern bereit.
 
Um 10.00 Uhr fängt der Festgottesdienst an,
anschließend kommt der Binsfelder Musikverein dran.
Zum Frühschoppen-Konzert laden wir alle herzlich ein,
und hoffen, es bleibt wirklich niemand daheim!
 
Zu kochen braucht keiner, bei uns gibt´s zu Essen!
Für jeden etwas, niemand wird vergessen.
Mit Bratwurst und Brötchen, Spießbraten und Fritten,
wollen wir herzlich zu Tische bitten.
 
Um 14.00 Uhr fangen die Gesangsvorträge an.
4 Gastchöre kommen, jeder zeigt, was er kann.
Ein fröhliches Singen zu Ihrer Freude,
das bietet der Binsfelder Kirchenchor heute!
 
Natürlich gibt´s später auch Kaffee und Kuchen,
-untermalt mit fröhlicher Blasmusik - den sollten Sie alle versuchen.
 
Wir feiern im Bäckerpeedchen, Pfarrhof und Jugendheim,
für alle ist Platz, es ist nicht zu klein.
 
Danach wird wieder weiter gesungen,
das ist gut für den Kreislauf und stärkt die Lungen.
 
Die Binsfelder Sängerschar ist zwar klein,
doch wir hoffen, es kommen noch Stimmen rein.
Ob Sie alt oder jung sind, ob laut oder leise, ob ausgebildet oder nicht,
Hauptsache Ihr kommt, nur das fällt ins Gewicht.
 
Kommt zu unserem Fest, feiert mit uns im Verein,
der Binsfelder Kirchenchor lädt herzlich ein."
 
Das Fest begann also um 10.00 mit einem feierlichen Hochamt. zelebriert von Pastor Vogt und seinem Vorgänger Prälat Daniel, der die Verbundenheit mit seiner ehemaligen Pfarrgemeinde betonte, mit der er eine lange Wegstrecke gemeinsam gegangen sei.

Pastor Vogt begrüßte die Mitglieder des Jubelchores und dankte ihnen für ihren unermüdlichen freiwilligen "Einsatz zur Ehre Gottes". Gottesdienst, so sagte er, sei dem Wesen nach ein Fest, und wenn der Gesang an sich schon ein Bedürfnis des Menschen sei, so sei er im sakralen Bereich ein Ausdruck der Hingabe an Gott. Der Chorgesang als Lob Gottes und als Verkündigung der frohen Botschaft sei eine Höchstform des Gebetes. darum müsse die Gemeinde immer um einen guten Kirchenchor bemüht sein.

Nach dem Hochamt gab der Musikverein Binsfeld ein heiteres Frühschoppenkonzert im Pfarrhof. Und dort eröffnete auch die damalige Vorsitzende des Kirchenchores, Ingrid Willems, ein Freundschaftssingen, das vom Kirchenchor Binsfeld und den Gastchören aus Herforst, Spangdahlem, Gladbach und Niersbach-Arenrath gestaltet wurde.

Die Mitglieder des Kirchenchores 1983 mit Prälat Daniel

Das Bild zeigt die Mitglieder des Kirchenchores 1983 mit Prälat Daniel

In der Pause ehrte Pastor Vogt die langjährigen Mitglieder des Chors und Verlas ein Glückwunsch- und Dankschreiben des Bischofs an den ältesten aktiven Sänger, Matthias Plein, der nun schon 67 Jahre dem Kirchenchor angehört.

Vor dem zweiten Teil des Freundschaftssingens  erfreute der Musikverein die Zuhörer bei Kaffe und Kuchen mit zündenden Melodien. The Magic Trumpets spielten zum Ausklang des gelungenen Festes.

Geschichte
Die Geschichte der Pfarrei Binsfeld und ihres Kirchenchores sind naturgemäß eng miteinander verbunden. Im Jahre 1803 war Binsfeld im Zuge der Neuordnung durch napoleonische Verwaltungsdekrete selbständige Pfarrei geworden. Verständlicherweise wuchs mit Erlangung der Selbständigkeit auch der Wunsch nach einer eigenen Kirche, zumal die bestehende Kapelle sich trotz Erweiterung im Jahre 1777 blad wieder als zu klein erwiesen hatte. In den Jahren 1848/49 wurde schließlich nach den Plänen des Wittlicher Architekten Heinrich Bruck die jetzige Kirche errichtet, deren stattlicher Turm bis heute das weithin sichtbare Wahrzeichen des Ortes geblieben ist. Mit der Vollendung des Kirchenbaues bot sich nun auch die Möglichkeit, durch musikalische Darbietungen den Gottesdienst feierlicher zu gestalten.

So konstituierte sich unter Johann Kahlen, Pfarrer in Binsfeld von 1839-1885, der erste Kirchenchor. Es handelte sich um einen reinen Männerchor, geleitet vom damaligen Lehrer Kunz und nach dessen Fortgang vom amtierenden Küster Fresinger. Nach dem plötzlichen Tode von Pastor Kahlen war die Pfarrstelle Binsfeld 16 Jahre lang verwaist. Erst 1901 wurde Johann Feiten neuer Pastor, und der im Jahre 1905 nach Binsfeld versetzte Lehrer Olk übernahm den Kirchenchor und blieb bis 1916 dessen Leiter.

Differenzen mit dem Chorleiter und die Einberufung zahlreicher Mitglieder zum Kriegsdienst erwiesen sich als nachteilig für die Chorgemeinschaft, so dass sich der neue Pfarrer, Joh. Jos. Magar, 1914 bis 1930 für einen gemischten Chor entschied, dessen Leitung zunächst noch einmal der alte Küster Johann Fresinger und nach dessen Tode Joseph Bollinger übernahm. Von 1922 bis 1926 wurde der Chor - nun wieder als reiner Männerchor - von Lehrer Collet geführt. Als sein Nachfolger engagierte sich mit viel Geschick Lehrer Franz Gnad, der das Amt des Chorleiters jedoch im Jahre 1983 zur Verfügung stellen musste, da das nationalsozialistische Regime Lehrern eine Tätigkeit im kirchlichen Bereich nicht mehr gestattete. Jakob Freiwald aus Spangdahlem übernahm den inzwischen wieder gemischten Chor und leitete ihn erfolgreich bis zu seiner Einberufung zum Kriegsdienst im Jahre 1942. Dann schloss Joseph Bollinger noch einmal die entstandene Lücke, und nach dessen Ausscheiden wurde der Chor von Matthias Plein durch die schwierigen letzten Kriegs- und ersten Nachkriegsjahre geführt.

(Hinweis: Matthias Plein war 1983 mit 82 Jahren der älteste noch aktive Sänger, Er hat bei einer Mitgliedschaft von insgesamt 67 Jahren den größten Teil der wechselnden Geschichte des Kirchenchores bewusst mitgestaltet.)

Das Jahr 1947 nahm mit der Berufung des ausgebildeten Organisten und Chorleiters Klaus Scholtes einen hoffnungsvollen Neubeginn. Im gleichen Jahre war es der Pfarrgemeinde gelungen, endlich eine Orgel für die Kirche zu erwerben, die anstelle des Harmoniums installiert und im Herbst 1947 feierlich eingeweiht werden konnte. Unter der Protektion der Pfarrherren Dechant Aegidius Schmitz und Prälat Daniel, denen beide die würdige Gestaltung des Gottesdienstes sehr am Herzen lag und unter der Leitung des Dirigenten Scholtes erlebt der Chor eine neue Blütezeit.

Klaus Scholtes leitet ihn fast 30 Jahre lang bis zu seinem unerwarteten Tode 1976. Noch einmal stellte sich Jakob Freiwald für weitere 5 Jahre zur Verfügung, ehe er aus gesundheitlichen Gründen ausschied. Für eine Übergangszeit übernahm der Herfoster Organist Josef Krütten zusätzlich die Verantwortung für den Binsfelder Kirchenchor.

Ab November 1982 wurde der Kirchenchor von Frau Sieglinde Eifel aus Bergweiler geleitet. Im Einvernehmen mit Herrn Pastor Vogt, der Vorsitzenden des Kirchenchores, Ingrid Willems, war es ihr besonderes Anliegen viele, vor allem jungen Menschen für die Musik im Kirchenchor zu gewinnen. Im Jahre 1987 übernahm Norbert Trierweile für ein Jahr das Amt des Dirigenten im Kirchenchor Binsfeld. Von 1988 bis heute wird der Chor wieder von Hernn Josef Krütten dirigiert.

Vorsitzende von 1987 bis 2002 war Margarete Honigmund, ab 2002 ist Klothilde Willems Vorsitzende des Kirchenchores. Der Kirchenchor zählt heute 18 aktive Sängerinnen und Sänger.

Die Verbundenheit zu unserem Kirchenchor zeigt sich immer wieder auch in der langjährigen Mitgliedschaft der Mitglieder. So konnte Frau Klara Liewer im Jahre 2004 auf eine 65-jährige aktive Sängerlaufbahn im Kirchenchor zurückblicken. Sie erhielt aus diesem Anlass eine Ehrenurkunde von Bischof Marx aus Trier.

Aktivitäten
Wir singen nicht nur sonder fahren auch in die Weite Welt und haben schon zahlreiche Ausflüge unternommen.

So waren wir zum Beispiel im Jahre 1984  zusammen mit den Chören der Region Westeifel zu einem Auftritt in Paris in Kathedrale Notre-Dame und im Jahre 1987  ebenfalls mit den Chören der Region Westeifel in Wien im Stephansdom.

 Kirchenchor: Geselliges Beisammensein im Pfarrheim

Das Bild zeigt das gesellige Beisammensein im Pfarrheim

Die Informationen wurden von der ehemaligen Vorsitzenden Klothilde Willems zur Verfügung gestellt. Wer Lust am Singen hat, sollte sich unbedingt beim neuen Vorstand melden.